Potentiale der nachhaltigen Aquakultursysteme

Als neuer Wirtschaftszweig in der Lausitzer Kohleregion eröffnen nachhaltige Aquakultursysteme eine Decarbonisierung industrieller Prozesse zur Bereitstellung biobasierter Produkte.

Die Produktgruppen sind vielseitig und umfassen neben Biomasse vor allem natürliche Inhaltsstoffe für Nahrungsmittel- Kosmetik- und Pharmaanwendungen sowie Zwischen- und Endprodukte von Biomaterialien.

Aquakultursysteme mit zirkulärer Wertschöpfung bieten Teillösungen für die ambitionierten Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen, vor allem in den Bereichen: „Nachhaltiger Konsum und Produktion“ sowie „Maßnahmen zum Klimaschutz“ (Circular Bioeconomy).

Innovationsfelder

I. Bioprozess-Innovationen

Durch eine gezielte Modularisierung, Automatisierung und Digitalisierung von aquatischen Bioprozessen und die Industrialisierung von Produktionsanlagen werden diese für eine nachhaltige und umweltfreundliche Produktion wettbewerbsfähig gemacht.

II. Produkt-Innovationen

Biobasierte Produkte sind ein wesentlicher Baustein für eine nachhaltige Zukunft. Durch CO2-verbrauchende Bioprozesse werden neue Produkte entwickelt sowie bestehende Produkte auf fossiler Rohstoffbasis ersetzt.

III. Service-Innovationen

Durch den Aufbau einer gemeinnützigen Forschungs-, Technologie- und Wissenstransfereinrichtung finden innovative Ideen infrastrukturell den Raum zur Entwicklung und Skalierung in industriell relevante Maßstäbe. Diese Einrichtung bildet zudem eine Ausbildungsplattform für die „Fachkräfte von morgen“.

IV. Geschäftsmodell-Innovationen

Neue Entwicklungen der Sharing und Collaborative Economy werden durch das interdisziplinäre Zusammenwirken von Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen neue Möglichkeiten für wirtschaftlich erfolgreiches Handeln erschließen.

Weitere Videos