Potentiale nachhaltiger Aquakultursysteme

Die Cluster-Initiative AquaTechLausitz lehnt sich in der inhatlichen Beschreibung des Innovationsfeldes „AquaTech“ an die Definition der Deutschen Agrarforschungsallianz an, wonach „…alle Kultursysteme, die der Produktion von aquatischen Organismen unter kontrollierten Bedingungen dienen…“ der Aquakultur zugerechnet werden.

Dies umfasst somit alle technologischen Systeme zur Produktion von Cyanobakterien, Mikro- und Makroalgen, Schwämmen, Garnelen, Fischen sowie niederen und höheren Wasserpflanzen. Die Produktgruppen sind vielseitig und reichen von der reinen Biomasse bis zu natürlichen Inhaltsstoffen für Nahrungsmittel-, Kosmetik- und Pharmaanwendungen sowie Zwischen- und Endprodukte von Biomaterialien.

Aquakultursysteme mit zirkulärer Wertschöpfung bieten Teillösungen für die ambitionierten Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen, vor allem in den Bereichen: „Nachhaltiger Konsum und Produktion“ sowie „Maßnahmen zum Klimaschutz“ (Circular Bioeconomy).

Innovationsfelder und -potentiale

I. Natürliche Wirkstoffe für die Gesundheitswirtschaft

AquaTechLausitz unterstützt die Entwicklung von Produkt-, Verfahrens- und Geschäftsmodellinnovationen für die Pharma und Kosmetikindustrie, wobei folgende Schwerpunkte gelegt werden:

  • Entwicklung von industriell skalierbaren Kultivierungs- und Produktionsverfahren für Naturstoffsynthesen

  • Naturstoffidentifikation, -formulierung und -charakterisierung antiviraler, antibakterieller, entzündungshemmender Wirkstoffe und Therapeutika aus aquatischen Ressourcen

II. Ernährungsrelevante Ressourcen für die Lebensmittelwirtschaft

Die Versorgung mit regionalen und gesunden Lebensmitteln ist von stetig wachsendem Interesse. AquaTechLausitz unterstützt Trends zugunsten neuer Lebensmittelprodukte für Mensch und Tier aus nachhaltiger Aquakultur. Wesentliche Themenschwerpunkte sind:

  • Neue Verfahren zur Gewinnung von gesunden aquatischen Rohstoffen, z.B. Proteine, Kohlenhydrate, Fette

  • Die Entwicklung neuer Nahrungs- und Futtermittel sowie bioaktiver Dünger- bzw. Pflanzenstärkungsmittel

  • Methodenentwicklung für das Qualitätsmanagement zur Produktion und Verarbeitung von biogenen Rohstoffen

  • Entwicklung neuer Geschäftsmodelle für regionale Lebensmittelerzeuger

III. Industrialisierbare Bioraffineriesysteme

Dieser Innovationsbereich adressiert insbesondere Innovationen der Wertschöpfungsnetze aus der Chemie-, Kunststoff-, Verpackungs- und Bauwirtschaft mit folgenden Schwerpunkten:

  • Technologische Innovationen zur Synthese von Biokatalysatoren oder Vorstufen der Green Chemistry

  • Innovative Produktentwicklungen mit Fokus auf Biopolymere und Naturfasern sowie High-Value-Chemicals, z.B. Biotenside und Naturfarben

Weitere Videos